Schulzens - Grundschule,Beamtendarlehen,Hypotheken,Volleyball und Comedy
Schulzens-Startseite

Zurück zu Deutsch

Download das-dass

das oder dass

Der Knappe sattelt das Pferd, _____ der Ritter beim Turnier reiten wird. Der Herold verkündet,____ der Kampf bald beginnen wird. Der Ritter prüft das Schwert, ________ er beim Turnier braucht. Der Burgherr hofft, _______jeder Kämpfer sich ritterlich verhält. Das Burgfräulein wünscht sich,____ ihr Bruder gewinnt. Sie bestickt eine Fahne mit dem Wappen,____ihrer Familie gehört. Der Minnesänger singt ein Lied, _____allen gut gefällt. Er berichtet, _____Kreuzritter ruhmreich gekämpft haben. Der Burgherr gibt das Zeichen, _____das Turnier beginnt. Der Ritter besteigt das Ross, _____prächtig geschmückt ist. Er wünscht sich, _____er bei diesem Turnier Sieger wird. Er denkt an das Burgfräulein, ____er später heiraten möchte. Er befürchtet, _____ ihr Vater mit diesem Plan nicht einverstanden ist.

 

das oder dass

______Burgtor wurde mit einer Zugbrücke gesichert.

______war wichtig, weil es oft feindliche Angriffe gab.

Die Brücke war so gebaut,______ sie nachts hochgezogen werden konnte. Ein Wächter musste ______immer erledigen. Er musste auch dafür sorgen, _____am Tag keine Fremden in die Burg kamen. _____Innere der Burg wurde nur wenigen Besuchern gezeigt. _____Vorratshaus,_____ versteckt lag, zeigt man keinem Gast. Es war wichtig, _____ immer genügend Vorräte gelagert wurden. _____ Wasser, _____ die Burgbewohner tranken, holten sie aus einem tiefen Ziehbrunnen.

 

Der fremde Ritter

( Setze viermal dass und viermal welches ein.)

Ein Ritter ritt vor das Burgtor, ________ von einem Wächter versperrt wurde. Der Wächter verlangte,___________ der Fremde sich zu erkennen gab. Dieser trug ein Wappen,__________ der Wächter nicht kannte. Er vermutete,_____dies nichts Gutes bedeutete. Der Ritter öffnete das Visier,_________er bisher geschlossen hielt. Dann zeigte er ein Siegel,___________er versteckt hatte. Der Wächter stellte fest, _____ der Fremde Ritter Quiesel war, und _________dieser am Turnier teilnehmen wollte.

 

Jetzt ersetze welches durch das. Schreibe die Sätze auf.

_______________________________________________________________________________________________ _______________________________________________________________________________________________ _____________________________________________________

 

Ergänze diese Sätze mit dass oder das

Der Herold verkündete, _________das Turnier begann.

Ritter Quiesel wollte beweisen,______er unbesiegbar war.

Er ritt auf das Ross des Gegners zu,_______in vollem Galopp daherraste.

Der Gegner konnte nicht verhindern,_________er aus dem Sattel geworfen wurde.

Er sah ein,____ seine Chancen schlecht standen.

Nun wusste er,_________Ritter Quiesel unbesiegbar ist.

 

 

Zurück zu Deutsch

Download Fasching

Fasching

 

Ordne die Satzglieder!

 

1. Für die Menschen tiefere Bedeutung früher hatten die lustigen Fastnachtstage.

2. Sie trugen um zu vertreiben oft furchterregende Masken böse Geister und Dämonen.

3. Sie zogen durchs Dorf lärmend mit Schellen, Peitschen und Schüssen.

4. In den Feldern die guten Geister wecken sie wollten.

5. Unter den Masken sie trauten sich zu beschimpfen mächtige oder böse Menschen.

 

Masken

Am Ende des Winters wird Fastnacht, Karneval, Fasching gefeiert. In vielen Gegenden Deutschlands finden an Fastnacht Umzüge durch die Straßen der Dörfer und Städte statt.

Da sind auch wunderliche Figuren mit Masken und Narrenkleidern dabei.

Früher sollten die Masken die Menschen vor bösen Geistern schützen oder ihnen übernatürliche Kräfte verleihen. Sie sollten zum Beispiel Krankheiten abwehren oder Regen und Sonnenschein herbeirufen. Vor allem am Ende des Winters war das wichtig, damit endlich der Frühling kommen konnte.

Die Masken sollten das Leben zurückbringen und die Wintergeister vertreiben. Die Macht der bösen Geister sollte gebrochen werden.

Heute sind Masken und Narrenkleider nur noch ein fröhlicher Mummenschanz zur Fastnachtszeit.

 

 

 

 

Zurück zu Deutsch

Download Satzteile

Satzteile

 

1. Bestimme  die unterstrichenen Satzteile farbig und schreibe die Namen dazu!

Prädikat. Dativobjekt Akkusativobjekt. Ortsbestimmung, Zeitbestimmung, Subjekt

 

a. Herr Blecket erklärt uns die Bedeutung des Stoppschildes.

b Die meisten Regeln habe ich gut gelernt.

c Ich kann sie beim Fahren beachten.

d Wir waren froh, als endlich die Radfahrprüfung beendet war.

 

II. Bestimme alle Satzteile. Unterstreiche farbig und schreibe die Namen dazu!

 

Gestern / habe/ ich / im Schwimmbad/ das Bronzeabzeichen/ bekommen.

 

III Nur eine Möglichkeit stimmt. Kreuze sie an!

1. Peter hilft seinem Freund beim Bau eines Futterhäuschens.

o Dativ            o Akkusativ                       o Ortsergänzung

2. Es ist ihnen gut gelungen.

o Prädikat      o Akkusativ                    oSubjekt3.

3.Sie wollen es im Winter im Garten aufhängen.

o Ortsergänzung...........o Zeitergänzung            o Dativ

4. Die Kinder freuen sich schon darauf.

O Ortsergänzung                 o Zeitergänzung                  o Subjekt

 

IV Setze in jedem Satz das richtige Satzglied ein:

1. (Kinder) Der Feuerwehrmann erklärt ____________________ den Spritzenwagen.

2. (Auto) Die Kinder dürfen in das Führerhaus ______________ klettern.

3. (ich) Am besten hat _______ die große Leiter gefallen.

4. (Schlauch) Hoffentlich darf ich bei der Übung __________________ halten.

 

Die neue Schule

 

1.Nach der Einweihungsfeier

Nachdem _______Bürgermeister gegangen war, besichtigten ________ Schüler,_______Lehrer und _________Schulleiter __________ neue Sporthalle ________Realschule. Damit _________ Besucher ________ Parkett nicht beschädigen, mussten sie _________bereitstehenden Turnschuhe anziehen. _________Ausstattung ______ Halle gefiel _________ Schülern. Besonders für _______ Trampolin gab es viel Beifall. ________Lehrer waren besonders von ________ Aufteilung begeistert. Man konnte ________ Halle durch eine Schiebewand in zwei Räume teilen. Zum Abschluss führten _______Sportlehrer _________ Schule einige Übungen an ________ Geräten vor.

Setze die fehlenden Artikel (Begleiter) ein.

 

 

2. Um die richte Form des Artikel zu finden, musst du nach dem dazugehörenden Nomen, Namenwort fragen. Schreibe die Fragen auf.

 

Beispiel: Wer war gegangen? Der Bürgermeister

Wer besichtigte die neue Sporthalle? Die Schüler, die Lehrer und der Schulleiter

Wessen Sporthalle besichtigten sie? Die Sporthalle der Realschule

 

 

3. Wer oder was ? Wessen? Wem? Wen oder was ?

der Schülerdie Lehrerdem Schülerder Lehrerdes Buchesdem Buchdie Lehrerder Pausedie Pausedes Schülersdas Buchden Lehrerndas Buchder Pauseden Schülerdie PauseSchreibe Sätze , in denen die Nomen (Namenwörter) in der vorgegebenen Form als Satzglieder vorkommen. Es können auch mehrere Nomen in einem Satz verwendet werden.

Beispiel: Der Schüler liest das Buch.

 

 

4 Fülle die Tabelle aus

männlichweiblich sächlichwer oder was?der Schülerdie Pausewessen?wem?wen oder was?das Buch

 

 

Zurück zu Deutsch